Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Außenbezirk Amrum

Die Zuständigkeit des Außenbezirkes Amrum reicht seewärtig bis zur 12-sm-Zone mit der Halbinsel Eiderstedt als südliche Grenze, über die Inseln und Halligen bis zur nördlichen Grenze, der Bundesgrenze Deutschland/Dänemark.

In diesem Bereich liegen 327 schwimmende Schifffahrtszeichen (Seetonnen) auf Position und bezeichnen damit ca. 320 km betonntes Fahrwasser. Auf wichtigen Positionen liegen solarbetriebene Leuchttonnen, insgesamt 49 Stück. Hierfür ist auf Amrum der Tonnenleger "AMRUMBANK" stationiert. Im flacheren Bereich zwischen den Inseln und Halligen werden jährlich etwa 1238 Stück Stangenschifffahrtszeichen (878 Stück für die Erstbezeichnung und ca. 360 Stück für das Nachstecken) zur Bezeichnung der Wattfahrwasser gesetzt.

Um - bedingt durch die Insellage - autark zu sein, hat der Außenbezirk Amrum im Bereich des Seezeichenhafens Wittdün eine eigene Tonnenhalle für die Instandhaltung der Tonnen und Leuchttonnen, eine eigene Strahlhalle, eine eigene Tischlerei und Schlosserei, Werkzeuge für Unterhaltungsarbeiten, ein kleines Magazin, Lager und ein Büro/Verwaltungsgebäude. In Hörnum gibt es im Bereich des Stützpunktes Hörnum das Hafenbüro und eine angegliederte Werkstatt.

Des weiteren betreibt und unterhält der Außenbezirk Amrum :

  • Seezeichenhafen Wittdün/Amrum
  • Hafen Hörnum/Sylt
  • Leuchtfeuer List Land/Sylt, Leuchtfeuer List Ost /Sylt, Leuchtfeuer List West/Sylt, Leuchtfeuer Kampen/Sylt, Leuchtfeuer Hörnum/Sylt, Quermarkenfeuer Norddorf/Amrum, Seefeuer Amrum, Leitfeuer Nebel/Amrum, Leitfeuer Nieblum/Föhr, Orientierungsfeuer Olhörn/Föhr, Leuchtfeuer Nordmarsch/Langeneß, Orientierungsfeuer Oland, Leitfeuer Dagebüll, Leuchtfeuer Pellworm, Leuchtbake Süderoogsand , als ortsfeste visuelle Schifffahrtszeichen.
  • Überwachung von Strom- und Schifffahrtspolizeilichen Genehmigungen und Nutzungsverträgen

Außenbezirk Amrum Außenbezirk Amrum Seezeichenhafen Wittdün mit Werkstattgebäuden