Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

LUMME

LUMME LUMME Motorschiff LUMME

Technische Daten Motorschiff LUMME
BeschreibungDaten
Baujahr:1995
Länge über alles:15,47 m
Breite über alles:4,50 m
Tiefgang:1,30 m
Geschwindigkeit:9,4 kn
Anstriebsleistung:171 kW
Besatzung:2 Personen
Heimathafen:Helgoland

Hauptaufgaben:

  • Hindernisbergung
  • Personen- und Materialtransporte
  • Aufsichts- und Kontrollfahrten
  • Gewässerkundliche Arbeiten/Peilungen
  • Verkehrssicherungsaufgaben
  • Bakensetzarbeiten

Besonderheiten:

  • Hydraulikkran

Geschichte

Der Vorgänger dieses kleinen Bereisungsbootes kam aus den Beständen der Kaiserlichen Marine und war in Wilhelmshaven zu Hause. 1919 wurde es dem Wasserbauamt Tönning zugesprochen und machte seitdem Dienst auf der Eider. 1945 wurde das Motorschiff nach Kiel beordert und abgewrackt.

Namensgeber

Die Lumme ist ein Wasservogel, der zu den Alken gehört. Es gibt zwei Lummenarten, die Trottellumme und die Dickschnabellumme. Die Trottellumme ist ein Hochseevogel. Der einzige Ort in Deutschland, an dem diese Tiere anzutreffen sind, ist die Insel Helgoland. Die Vögel halten sich fast ausschließlich auf dem offenen Meer auf und kommen nur zur Paarungs- und Brutzeit an Land.

Quellen für die Geschichte:

  • "Schiffe und Reeder aus Tönning" von Wolfgang Martin (1926)