Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Bakensetzboote

Die Nebenfahrwasser im Wattenmeer der Nordsee werden durch Pricken, Baken und Stangen für die kleineren Wasserfahrzeuge wie z.B. Fischkutter gekennzeichnet. Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Tönning ist zuständig für ca. 1670 Stangenseezeichenpositionen in 34 Wattfahrwassern und 7 Sperrgebieten in der Nordsee.

Zur Bearbeitung der Stangenseezeichenpositionen werden zur Zeit vier Bakensetzboote eingesetzt.

Der Nordbereich, im Außenbezirk Amrum, wird vom Arbeitsboot "BUTTSCHER" und "BUTT..." aus bearbeitet, der Südbereich, im Außenbezirk Tönning, von der "PRICKE" und "PRICKE II".

Die Stangenseezeichen werden bei Niedrigwasser in den Wattboden eingespült. Die Pumpe dafür mit Spüllanze fördert Seewasser und ist fest auf/in den Bakensetzbooten verbaut.

Mittels Festsetzpfahl kann sich die Kolonne auf Position halten, auch dieser Pfahl ist fest verbaut.

In den Wattfahrwassern herrschen starke Veränderung, mit jeder Ebbe und Flut wird Sand hin- und her getragen. Das heißt, übers Jahr muss der Verlauf immer wieder kontrolliert werden. Gegebenenfalls müssen Pricken gezogen und neu gesetzt werden um dem neuen Fahrwasserverlauf folgen zu können, damit alle Nutzer sicher fahren.

Anfahrt ins Wattfahrwasser

Anfahrt ins Wattfahrwasser Anfahrt ins Wattfahrwasser